Anthroposophische Medizin

Anthroposophische Medizin verbindet die naturwissenschaft­liche konventionelle Medizin mit geisteswissenschaftlichen Erkenntnissen der Anthroposophie.

Sie wurde vom Begründer der Anthroposophie Rudolf Steiner und der Ärztin Ita Wegman in Deutschland entwickelt.

Für anthroposophische Ärzte bilden körperliches und seelisches Leben gemeinsam mit der Individualität des Menschen eine Einheit; sie beeinflussen sich gegenseitig. Dies in Diagnostik und Therapie zu berücksichtigen ist eine wesentliche Grundlage der Anthroposophischen Medizin. Die Therapie stützt sich vorwiegend auf die dem Organismus eigenen Heilkräfte, unterstützt durch mineralische, pflanzliche und tierische Substanzen, die durch pharmazeutische Prozesse (z. B. homöopathische Potenzierung) zu Heilmitteln gestaltet werden. Sie wird ergänzt durch Heileurythmie, künstlerische Therapien, Rhythmische Massagen und Öldispersionsbäder.

Weitere Informationen zur Anthropsophischen Medizin finden Sie auf der Website unseres Mitgliedersverbandes:

22. Mai 2017, - Bad Nauheim
14. Jun 2017, 15:00 - Leipzig - Kongresshalle am Zoo Leipzig
23. Jun 2017, - Immanuel Krankenhaus Berlin

♦ zur Veranstaltungs-Übersicht