Wahlprüfsteine zur Bundestagswahl 2017

Die Integrative Medizin als Verbindung von konventioneller Medizin und Komplementärmedizin ist bereits vielfach gelebte Realität und entspricht damit dem stark wachsenden Bedürfnis der Bevölkerung nach integrativer Versorgung. Um diesem Bedürfnis Rechnung zu tragen, bedarf es einer gezielten (politischen) Förderung der Komplementärmedizin. Die Bundestagswahlen in diesem Jahr haben wir deshalb zum Anlass genommen, um eine Reihe von Fragen zu formulieren und die Parteien des derzeitigen Bundestages um ihre Beantwortung zu bitten.

Interessieren Sie alle Antworten einer Partei?

Dann klicken Sie auf das entsprechende Logo.

Fragen und Antworten im Überblick

Bitte klicken Sie auf das entsprechende Logo, um zur Antwort der jeweiligen Partei zu gelangen.

Lehre

Für die Komplementärmedizin gibt es zurzeit zehn Stiftungslehrstühle. Damit ist die Lehrkapazität bei Weitem nicht ausreichend. Zur Verankerung der Verfahren im Gesundheitswesen bedarf es jedoch einer Grundlagenausbildung bereits im Medizinstudium.

Teilen Sie die Position, dass es für eine optimale Beratung und Versorgung der Bevölkerung einer komplementärmedizinischen Grundlagenausbildung im Medizinstudium bedarf?

 

Forschung

In den USA lag der Forschungsetat für komplementärmedizinische Studien des „National Center for Complementary and Alternative Medicine (NCCAM)“ 2015 bei 124,1. Mio.$ .

Deutschland dagegen verliert seit Jahren in diesem Forschungsbereich an Boden, während die Akzeptanz und das Ansehen dieser Verfahren weltweit an Bedeutung gewinnen.

Befürworten Sie den Aufbau spezieller öffentlicher Forschungsprogramme für die Komplementärmedizin und die Einbeziehung in Forschungsschwerpunkte?

Versorgungsforschung

Die Integrative Medizin als Verbindung von Komplementärmedizin und konventioneller Medizin ist bereits vielfach gelebte Realität und entspricht damit dem stark wachsenden Bedürfnis der Bevölkerung nach integrativer Versorgung.

Um krankheitsspezifische Versorgungskonzepte erarbeiten, erproben, evaluieren und anschließend flächendeckend implementieren zu können, bedarf die Integrative Medizin entsprechender Forschungsprojekte. Um diese zu ermöglichen, bedarf es der politischen Förderung.

Würden Sie eine Forderung unterstützen, die einen festgelegten Prozentsatz der Mittel des Innovationsfonds für die Evaluation integrativer Versorgungskonzepte definiert?

21. Feb 2018, - Filderklinik Filderstadt
18. Apr 2018, - Kongress- und Kurhaus Freudenstadt
20. Apr 2018, - Freie Universität Berlin

♦ zur Veranstaltungs-Übersicht