Liste integrative Medizin zieht auch in Hamburg ins Ärzteparlament ein

Mit Dr. med. Kilian Dräger, niedergelassener Arzt und Osteopath, zieht die LIMed Hamburg in die neu gewählte Vertreterversammlung der Ärztekammer ein.

Insgesamt sind 12 Listen in Hamburg zur Wahl angetreten. Die größte Fraktion stellt der Marburger Bund, dem auch der derzeitige Kammerpräsident Dr. Petram Emami angehört. Dann folgen die Hamburger Allianz und die Liste Junge Ärzte. Alle weiteren Listen haben jeweils zwei-drei Sitze, viele haben im Vergleich zur vorigen Wahl einen Sitz verloren. Dafür konnte die Liste Integrative Medizin aus dem Stand einen Sitz erringen, den zweiten hat sie nur knapp verfehlt.

„Die Konkurrenz war dieses Mal sehr groß. Daher ist es ein toller Erfolg, dass wir es geschafft haben, als erstmals antretenden Liste einen Sitz zu erringen“, freut sich Dr. med. Kilian Dräger, niedergelassener Arzt und Osteopath. Und ergänzt: „Ich bin gespannt auf die Arbeit und freue mich auf das Mitgestalten.“

Der Vorstand der Hufelandgesellschaft gratuliert der LIMed Hamburg ganz herzlich zu diesem Erfolg. „Wir freuen uns, dass die Anliegen der integrativen Medizin künftig auch in der Ärztekammer Hamburg vertreten werden,“ betont Dr. med. Sabine Fischer, Vorstand und Vertreterin der LIMed in der Ärztekammer Rheinland-Pfalz. „Damit sind wir nun in vier Ärzteparlamenten vertreten und können in den Dialog gehen mit den Kolleginnen und Kollegen.“

Mehr zur Liste Integrative Medizin in Hamburg hier

Quelle: Pressemitteilung der Ärztekammer Hamburg (hier direkt verlinkt)

zurück zur Übersicht
Gezeigt wird das Logo der LIMed Hamburg mit dem Schriftzug Ärztinnen und Ärzte für Hamburg in blau auf weißem Grund.