Rheinland-Pfalz
Wahl der Landesärztekammer - 27.10.2021

Die Kammerversammlung der Landesärztekammer Rheinland-Pfalz wird neu gewählt. Wir sind die Kandidatinnen und Kandidaten der Liste Integrative Medizin Rheinland-Pfalz. Unsere Hauptziele sind:

  • komplementäre Heilverfahren in die medizinischen Behandlungskonzepte zu integrieren,
  • Komplementärmedizin als ärztliche Aufgabe und Leistung zu erhalten und zu verankern,
  • die ärztliche Therapiefreiheit zu stärken und alle Heilverfahren wissenschaftlich zu basieren.

Geben Sie uns Ihre Stimme – für Methodenvielfalt in der Medizin der Zukunft.

Für den Bezirk KOBLENZ
Porträtfoto Dr. Sabine Fischer
Dr. med. Sabine FISCHER
Fachärztin für Innere Medizin
Hauptstraße 75a
55481 Kirchberg/Hunsrück
„Integrative Medizin muss auch auf Ebene der Landesärztekammern vertreten sein."
"Medizin ist eine Erfahrungswissenschaft. Eine Vertretung der Integrativen Medizin auf Kammerebene muss die Bedeutung des salutogenetischen Prinzips wieder hervorheben und den Diskurs zu einem erweiterten Wissenschaftsansatz eröffnen."
Dr. med. Eva EISENHARDT-BORSCHE
Fachärztin für Allgemeinmedizin
Ledderhoser Weg 35
55543 Bad Kreuznach
„Bei allem Fortschritt, bei aller Ökonomie: der leidende Mitmensch allein sei uns Maß und Aufgabe!"
"Lassen Sie uns die gesundheitspolitischen Voraussetzungen für eine patientenorientierte und naturverbundene Medizin erhalten und erweitern!"
Für den Bezirk RHEINHESSEN
Porträtfoto Dr. Kristina John-Koch
Dr. med. Kristina John-Koch
Fachärztin für Kinder- und Jugendmedizin
Haifa-Allee 20
55128 Mainz
Telefon 06131. 52815
„Wir sollten Synergien nutzen."
"Es ist meine Überzeugung, dass es zu unseren ärztlichen Aufgaben gehört, die am besten passenden Heilmethoden für unsere Patienten – mit ihren individuellen Besonderheiten – zu finden."
Für den Bezirk PFALZ
Porträtfoto Dr. med. Wolfgang Etspüler
Dr. med. Wolfgang Etspüler
Praktischer Arzt
Friedhofstr. 17
66957 Eppenbrunn
"Ärztliche Berufsfreiheit und Methodenvielfalt erhöhen den Behandlungserfolg beim Patienten und dessen Eigenverantwortung."
"Die Methoden der Erfahrungsheilkunde ergänzen die wissenschaftliche Medizin zum Wohl des Patienten. In der Folge fühlen sich auch die Ärztinnen und Ärzte besser."
Porträt Dr. Eike Heinicke
Dr. med. Eike Heinicke
Facharzt für Innere Medizin, Anästhesie und Intensivmedizin
Hauptstraße 83
66879 Reichenb.-Steegen
"Die integrative Medizin kann der Entwicklung von chronischen Krankheiten entgegenwirken."
"Unser Gesundheitssystem braucht mehr Zeit für den ganzen Menschen. Wir brauchen mehr Hausärzte*innen mit Nähe und Kenntnis zum Umfeld der Patient*innen um angemessenen ärztlichen Rat geben zu können."
Porträtfoto Dr. med. Christa Kliegel-Fischer
Dr. med. Christa Kliegel-Fischer
Fachärztin für Kinder- und Jugendmedizin
Hauptstr. 54
67705 Trippstadt
Telefon 06306.701677
"Die Medizin der Zukunft ist ganzheitlich; sie hat Körper und Psyche im Blick und kombiniert Schulmedizin mit Komplementärmedizin auf hohem Niveau, um tiefgreifend zu heilen."

UNSER PROGRAMM

1. METHODENVIELFALT in der Medizin der Zukunft

Erhalt und Ausbau der Methodenvielfalt in der ärztlichen Behandlung. Integration von studienbelegten Konzepten im Kontext von Phytotherapie, Homöopathie, Anthroposophischer Medizin, Akupunktur und anderer integrativ-medizinischer Methoden. Individuell abgestimmte Gesamtkonzepte mit dem Ziel einer ganzheitlichen Förderung der Gesunderhaltung und Salutogenese breiter und vulnerabler Bevölkerungsschichten.
In diesem Zusammenhang arbeiten wir für die Vernetzung von konventioneller mit komplementärer Medizin und hin zu einem Systemwechsel von ökonomisierter zu patientenorientierter Medizin. Dabei werden Tendenzen zur Bürokratisierung hinterfragt. Wir arbeiten für die finanzielle Gleichstellung von sprechender Medizin und apparativer Medizin.

2. BEWAHRUNG UND AUSBAU ärztlicher Kompetenz für integrative Verfahren

Langfristige Verankerung in der Weiterbildungsordnung als unverzichtbare Notwendigkeit zur Fortsetzung und Weiterentwicklung bewährter Fortbildungen im integrativ-medizinischen Bereich. Der konstruktive Weg dorthin ist ein „Ausschuss Integrative Medizin” in der Ärztekammer und Sicherstellung seiner Präsenz in den Ausschüssen für Ärztliche Fortbildung und Ärztliche Weiterbildung

3. NACHHALTIGKEIT für die Medizin der Zukunft

Die Hinwendung zu stark nachgefragten Anforderungen der Patientinnen und Patienten unter Beachtung ökologischer Kriterien für eine Medizin der Zukunft ist die große Herausforderung der nächsten Jahre, wie auch auf dem Deutschen Ärztetag diskutiert. Gerade hier bietet die integrative Medizin durch ihre kombinierten Verfahren die beste Basis für vorausschauend und nachhaltig ausgerichtete Behandlungen an.

4. AUTONOMIE UND FREIBERUFLICHKEIT in Ärztekammer und Politik

Sicherung der freien Tätigkeit in Praxen, jenseits von MVZ, Krankenhaus und Großkonzernen. Wir unterstützen und fordern für Patienten die Sicherstellung der freien Arztwahl und Unterstützung der unabhängigen Meinungsbildung zu Krankheiten und deren Behandlungsoptionen.

UNSERE ÜBERZEUGUNG

Alle Patientinnen und Patienten profitieren von einem individuellen auf sie abgestimmten integrativ-medizinischen Behandlungsplan. Chronische Erkrankungen, deren Therapien häufig sehr eingreifend und mit erheblicher Minderung der Lebensqualität verbunden sind, erfordern geradezu die Kombination von Behandlungen aus konventioneller und komplementärer Medizin. Die komplementäre Medizin sollte mit der gesamten Vielfalt der Methoden als Integrative Medizin in den Praxisalltag zum Wohle aller Patienten integriert werden.